Was machen Kunststoffharze, Wachse und Silikone in meinen Shampoos und Conditionern?

Schönes, luxuriöses und mit Feuchtigkeit versorgtes Haar voller Volumen und Glanz. Das ist es, was die Werbespots uns zeigen wollen. „Oh, lasst uns diese wunderschönen Prominenten mit den großartigen Haaren im Spot zeigen…“ Als ob wir glauben würden, dass die Promis wirklich die Produkte verwenden, die sie bewerben... Was du wissen musst, ist, dass viele dieser vermeintlichen Pflegeprodukte mit Chemikalien wie Harzen, Kunststoffen, Wachsen und Silikonen belastet sind, die aus Erdöl-Nebenprodukten stammen, und so formuliert sind, dass sie den Haarschaft kosmetisch umhüllen. Alles, was sie in Wirklichkeit tun, ist auf der Oberfläche zu liegen, um dieses äußerlich schöne Haar voller Volumen und Glanz zu erschaffen.

Noch schlimmer ist, dass sich im Laufe der Zeit genau diese Inhaltsstoffe auf deinem Haarschaft ablagern und ihn stumpf, leblos und schwer handelbar machen.

Die gleichen Inhaltsstoffe finden sich übrigens auch in Styling Produkten und sogar in vielen der neuen Haaröle und Seren, die behaupten, ganz natürlich zu sein. Zum Beispiel enthalten viele Seren, die behaupten, voller Arganöl zu sein, weniger als 0,05% des Ölbestandteils, den sie so verherrlichen! Frag dich mal, warum diese Unternehmen nicht alle Inhaltsstoffe auf ihren Webseiten auflisten.

Inhaltsstoff-Alarm! Vermeide Haarprodukte mit diesen Inhaltsstoffen.

Achte darauf, dass deine Haarpflegeprodukte folgende Inhaltsstoffe nicht enthalten:

  • Dimethacon
  • Cyclomethicon
  • Acrylate
  • Copolymere
  • Methylchloroisothiazolinon
  • Methylisothiazolinon
  • Paraffinwachse

Alle oben genannten Inhaltsstoffe werden in der Regel in hohen Dosierungen verwendet, um die Produktleistung zu steigern.

Achtung: Diese Inhaltsstoffe können sich auch in Produkten befinden, die behaupten natürlich und biologisch zu sein.

Wunderbare Alternativen sind Inhaltsstoffe aus Pflanzenextrakten wie Shea, Eukalyptus und Aloe. Diese Inhaltsstoffe verleihen dem Haar Feuchtigkeit und Volumen, ohne es zu beschichten, was es auf Dauer leblos macht würde.

Honig und Bienenwachs aus Bienenfarmen, die mit hohen ethischen und nachhaltigen Standards arbeiten, verleihen Glanz und Volumen und wirken wie ein Naturharz. Saatenöle spielen ebenfalls eine Schlüsselrolle bei der Zugabe von Feuchtigkeit und Glanz, ohne das Haar zu belasten. Dazu gehören Tamanu-, Baobab- und Avocadokernöle.

Schau über die Werbeslogans und hübschen Bilder von Prominenten hinaus und lese stattdessen die Inhaltsstoffangaben auf der Rückseite des Produkts, das du kaufen möchtest. Informiere dich mit Hilfe verschiedener Apps wie z.B. die Think Dirty App. Es ist so einfach, gesunde Entscheidungen für dich und deine Familie zu treffen!

Eine Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit *gekennzeichnet

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre hier, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch mehr Love Stories:

Was steckt in deinem Shampoo?

Ist dein sulfatfreies Shampoo wirklich sulfatfrei?

Was machen Kunststoffharze, Wachse und Silikone in meinen Shampoos und Conditionern?